Tragbare Feuerlöscher

Gemäß TRVB F 124 ist ein tragbarer Feuerlöscher ein Mittel der ersten Löschhilfe mit einer Nennfüllmenge über 4kg Pulver oder 3l flüssigem Löschmittel (Wasser/Schaum) sowie nicht mehr als 20kg und wird oft umgangssprachlich einfach als Feuerlöscher bezeichnet.

Tragbare Feuerlöschgeräte sind eine sinnvolle Investition in ihre Sicherheit, da durch das Löschmittel selbst bzw. durch Brausen am Schlauch, das Löschmittel besser auf den Brandherd aufgebracht werden kann als mit Gartenschlauch, Wassereimer,… und daher gerade Entstehungsbrände rasch gelöscht oder zumindest, bis zum Eintreffen der Feuerwehr, eingedämmt werden können.

In Niederösterreich sind tragbare Feuerlöscher gem. NÖ BTV 1997 §4 (3) für Räume bereitzuhalten, wenn dies wegen ihres besonderen Verwendungszweckes notwendig ist, um Gefahren für Personen und Sachen zu vermeiden (z.B. Heizraum, Brennstofflagerraum, Garage,…) bzw. auch in der neuen NÖ BTV 2014 – OIB 2 Z 3.10.1 steht dass, sofern es der Verwendungszweck erfordert, jedenfalls aber in Gebäuden mit Wohnungen bzw. Betriebseinheiten sind ausreichende und geeignete Mittel der ersten Löschhilfe (z.B. tragbare Feuerlöscher) bereitzuhalten bzw. für Carports, Garagen u. Parkdecks gem. OIB 2.2 Z. 5.8.1.

Da jedoch ein Feuerlöscher ein technisches Gerät ist und defekt werden kann ist auch hier die Devise: Nur ein überprüfter Feuerlöscher ist ein guter Feuerlöscher!

Selbst neu gekaufte Feuerlöscher stehen oft Monate oder sogar Jahre im Lager und sind oft beim Verkauf bereits defekt und sollten hier bereits wieder Instand gesetzt werden.

Des Weiteren beraten wie Sie auch gerne über den für Ihren Verwendungszweck passenden Feuerlöscher (Löschmittel, Funktionalität, Anbringungsort,…)

Gesetzlich ist daher ein Prüfintervall von 2 Jahren vorgeschrieben um die Betriebsbereitschaft zu garantieren.

Diese Garantie gibt Ihnen jedoch nur ein Fachpartner der nach den anerkannten österreichischen Normen prüft und dies mit der gelben Pentagonplakette bestätigt.